Chakra

Theorie

Die Lehre der Chakren gründet auf der Erkenntnis, dass jeder Mensch neben dem physischen Körper auch einen Energiekörper hat. Dieser Energiekörper, auch Astralkörper genannt, kann als die beseelende Kraft verstanden werden, die dem Körper Bewusstsein verleiht. Der Astralkörper ist die Ebene auf der die spirituelle Entwicklung des Menschen stattfindet und gespeichert wird. Vereinfacht könnte man die Chakren als Organe des Astralkörpers bezeichnen.

Physischer Körper Astralkörper
Grobstofflicher Leib Feinstofflicher Leib
Bestehend aus den fünf Elementen: Feuer, Erde, Wasser, Luft und Raum Lichtkörper, der die 7 Chakren in sich vereint und als Aura sichtbar werden kann
Träger der Organe, der Knochen, des Blutes, der Lymphe, des Muskelgewebes, der Zellen usw. Träger der Gefühle, Gedanken, Ideen, Neigungen usw.
Der irdischen Spähre zugeordnet Der himmlischen Spähre zugeordnet

Chakren – subtile Energiewirbel

Die Chakren befinden sich in einer ständig kreisenden Bewegung. Daher auch das Wort »Chakra«, es stammt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel wie »Rad« oder »Wirbel«. Mit ihrer Drehbewegung nehmen sie beständig Energie aus ihrer Umgebung auf und verteilen diese über die Energiekanäle – genannt »Nadis« – im Energiekörper.

Die Chakren haben eine sich von Chakra zu Chakra abwechselnde Drehrichtung. Wobei sich bei Mann und Frau ein entgegengesetztes Prinzip beobachten lässt. Alle Chakren, die sich bei der Frau rechts herum drehen, drehen sich beim Mann links herum – und umgekehrt. Diese unterschiedlichen Drehrichtungen prägen Mann und Frau in unterschiedlicher Weise, was zu einer Ergänzung in jedem Lebensbereich führt.

Mann Frau
Kronenchakra
Stirnchakra
Halschakra
Herzchakra
Solarplexus­chakra
Sakralchakra
Wurzelchakra

Die Rotation der Chakren verläuft bei Mann und Frau immer gegensätzlich.

Nadis
feinstoffliche Bahnen

Diese Abbildung zeigt eine historische Darstellung des Chakrasystems mit seinen 7 Hauptzentren, mehreren Nebenchakren, sowie einem nahezu unüberschaubaren Netz von feinen Energiekanälen, den Nadis. In überlieferten Schriften ist von 350.000 Nadis zu lesen, die sich in 14 Hauptnadis vereinigen, welche wiederum mit den 7 Chakren in Verbindung stehen.

Prana
die kosmische Lebensenergie

Wie das Blut durch unsere Adern fließt, fließt durch die unzähligen Nadis sogenanntes Prana. Prana ist Lebensenergie. Prana ist allgegenwärtig: es ist in der Luft die wir atmen, dem Wasser das wir trinken, der Nahrung die wir zu uns nehmen und auch in Licht und Sonne enthalten. Nur wenn Prana ungehindert durch unseren Energiekörper mit seinen Nadis und Chakren strömen kann, befinden wir uns in einem Zustand der Vitalität und Ausgeglichenheit.

Chakra-Arbeit für spirituelle Entfaltung

Die 7 Chakren haben alle eine bestimmte Bedeutung für den körperlichen, psychischen und spirituellen Bereich. Das Wurzelchakra ist das grobstofflichste, das Kronenchakra das feinstofflichste der 7 Energiezentren. Beginnend mit dem Wurzelchakra steht somit jedes weitere Chakra für höhere Lebensbereiche und Entwicklungsstufen.

Der Zustand unserer Chakren spiegelt unseren derzeitigen geistigen Entwicklungsstand wider und kann uns deutlich zeigen, welche Herausforderungen und Probleme es zu bewältigen gilt um unser gewaltiges Potenzial ausschöpfen zu können.

Der wichtigste erste Schritt für eine erfolgreiche Arbeit mit den Chakren ist es, sich über die jeweiligen Bedeutungen dieser bewusst zu werden. Nachfolgend findest du hierfür umfassende Informationen zu allen 7 Chakren. Wir empfehlen dir, diese Seiten aufmerksam und sorgfältig zu lesen.

7 Chakra Übersicht

Wurzelchakra

Das Wurzelchakra ist die Verbindung mit dem physischen Körper, der physischen Welt, den Energien der Erde und bestimmt generell unsere Beziehung zur materiellen Ebene des Lebens.

Sakralchakra

Das Sakralchakra dreht sich ganz um das sinnliche Erfahren des Lebens, das Berühren und Schmecken der Welt. Hier drückt sich unser Verlangen als Seele aus, mit dem Leben auf freudige Weise zu interagieren und teilzunehmen am kreativen Spiel der Lebensenergie.

Solarplexuschakra

Der Solarplexus leitet von der materiellen Ebene zu der geistigen, mentalen Ebene empor. Dabei setzt er eine kraftvolle Mischung aus Leidenschaft und Energie frei, die verbunden ist mit Meinungsbildung, Logik und Antriebskraft.

Herzchakra

Das Herzchakra entwickelt unsere Fähigkeit zu bedingungsloser Liebe und Hingabe. Durch das Herzchakra erkennen wir die wahre Natur sowohl der Dualität, als auch der Liebe.

Halschakra

Das Halschakra vereint die Emotionen und Instinkte der unteren Chakren mit der Vision, dem Gedanken, dem Wissen und Verstehen der über ihm liegenden Zentren.

Stirnchakra

Das Stirnchakra ist der Sitz der reinen Präsenz der Seele. Es verbindet uns mit der höheren Intuition und der Führung durch unsere Seele.

Kronenchakra

Das Kronenchakra ist nach oben geöffnet, denn es verbindet das Menschliche mit dem Göttlichen und Kosmischen, dem Großen Ganzen.